VJP bei Isenbüttel am 14.04.2018

 

Fünf Große Münsterländer wurden von ihren Hundeführern bei dieser Jugendsuche vorgestellt. Die Aufteilung erfolgte in zwei Richtergruppen – drei Große Münsterländer im Revier „Jembke“ und zwei Große Münsterländer im Revier „Watenbüttel“. Die Wildvorkommen in den Revieren waren gut und somit konnten alle Hunde bei trockenem Wetter und Temperaturen zwischen 7 °C und 16 °C ihre sehr guten Anlagen zeigen. Bei allen Hunden konnte ein Laut festgestellt werden.

 

 Suchensieger wurde Peter Pannier mit seiner

GM Hündin Grace vom Ortsberg – 72/17 // 73 Punkte.

Platz 2 ging an Armin Siedentop mit seiner

GM Hündin Gesa vom Ortsberg – 69/17 // 72 Punkte.

Platz 3 ging an Juri Dell mit seinem

GM Rüden Glenn vom Ortsberg – 65/17 // 70 Punkte.

 DANKE an die Revierinhaber für die Bereitstellung der Reviere sowie an alle Verbandsrichter. Die Organisation/Durchführung der VJP lag in den Händen von Armin Siedentop – auch dafür vielen DANK.

Allen erfolgreichen Hundeführern gratulieren wir recht herzlich und wünschen für die bevorstehenden Aufgaben weiterhin viel Erfolg und Suchenglück.

 

Alle Ergebnisse als PDF zum Download 

Christina Meyer

 

VJP um Aurich am 24.03.2018

 

Zu dieser zweiten Anlagenprüfung unserer Landesgruppe in diesem Jahr wurden zehn Hunde gemeldet – acht Große Münsterländer, ein Deutsch Drahthaar und ein Deutsch Langhaar. Es wurden drei Richtergruppen gebildet – eine Richtergruppe mit vier Hunden im Revier „Potshausen“, eine Richtergruppe mit drei Hunden im Revier „Brockzetel“ und eine Richtergruppe mit drei Hunden im Revier „Zwischenbergen“. In den einzelnen Revieren hatten die Hunde teilweise mehrfach Gelegenheit, ihre guten bis sehr guten Anlagen zu zeigen.

 

Suchensieger wurde Hans-Joachim Appelhagen mit seiner GM-Hündin Wendy vom Ahler Esch – 17/17 // 77 Punkte.

Platz 2 ging an Hubert Wekenborg mit seinem

GM-Rüden Polo vom Bimolterfeld – 231/16 // 75 Punkte.

Platz 3 ging an Rolf Höland mit seinem

GM-Rüden Basco vom Hof Wahlstätte – 177/16 // 75 Punkte.

 

Ein großer DANK geht natürlich an die Revierinhaber für die Bereitstellung der Reviere, sowie an die Revierführer, Verbandrichter und der Richteranwärterin, welche Ihre Freizeit für „unsere Hunde“ zur Verfügung gestellt haben.

Weiterhin möchten wir uns bei Familie Tjaden für die Organisation der Prüfung und für die gute Verpflegung während des Prüfungstages bedanken.

 Wir gratulieren allen erfolgreichen Hundeführern und wünschen weiterhin viel Erfolg und Suchenglück.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download 

 Christina Meyer

 

 

VJP um Wildeshausen

 

Die erste VJP unserer LG fand am 11.03.2018 um Wildeshausen statt. Neun Hundeführer hatten ihre Großen Münsterländer zu dieser Anlagenprüfung genannt. Pünktlich um 07:45 Uhr war Treffpunkt in der Gaststätte Peter Sander. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt – Gruppe 1 im Revier „Kleinenkneten“ und Gruppe 2 im Revier „Thölstedt“. Nach Überprüfung aller wichtigen Papiere begrüßte der Prüfungsleiter Hubert Lüken alle Anwesenden und die Richterbesprechung fand statt.

Anschließend war allgemeiner Aufbruch der Teilnehmer in die Reviere.

 

 

Das Wetter war teilweise sonnig und wolkig bei Temperaturen zwischen 8-14 °C.

Die Reviere hatten gute Wildvorkommen an Hasen und Fasane. Somit hatten die Großen Münsterländer gute Möglichkeiten, ihre sehr guten Anlagen zu zeigen. Bei zwei Großen Münsterländern konnte auch ein Sichtlaut und bei einem Großen Münsterländer ein Spur- und Sichtlaut festgestellt werden.

Am Ende des Prüfungstages konnten alle Teilnehmer diese VJP erfolgreich abschließen.

Suchensieger wurde Andreas Konen mit seiner GM-Hündin Paula vom Bimolterfeld – 235/16 – mit 76 Punkten.

 

Wir gratulieren allen erfolgreichen Hundeführern und wünschen weiterhin viel Suchenglück und Erfolg.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Weiterhin bedanken wir uns recht herzlich für die Organisation vor Ort bei Heiko Wittrock, bei den Revierinhabern und Revierführern sowie bei allen Verbandsrichtern und natürlich bei der Gaststätte Peter Sander, bei denen alle Teilnehmer schon am frühen Morgen und im weiteren Tagesverlauf zu Gast sein durften.

 

Christina Meyer

 

31. BTR (Bringtreueprüfung) in Ostrhauderfehn in Verbindung mit der Jahreshauptversammlung in Strücklingen

Am 18.02.2018 fand die 31. BTR unserer Landesgruppe statt. Treffpunkt war um 09:30 Uhr im Gulfhaus in Ostrhauderfehn.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden alle Teilnehmer von den Bläsern unserer LG begrüßt. Nach der Begrüßung gab es eine kurze Information über die weitere Vorgehensweise.
Es wurden fünf (5) Hunde zu dieser BTR genannt. Nach der Auslosung der Startnummern wurde um ca. 10:00 Uhr ins Revier Langholt 3 (Revierinhaber: Clemens Poelker, sen.) gefahren.
Drei (3) Hunde haben die 31. BTR bestanden und wir gratulieren den erfolgreichen Hundeführern recht herzlich.

Ein DANKESCHÖN an Helmut und Birgit Sterrenberg sowie an Franz Strotmann für die sehr gute Organisation und Durchführung der BTR, den Richtern und dem Revierinhaber Clemens Poelker, sen. für die Bereitstellung des Revieres.

Auf unserer JHV hatten wir wieder die Gelegenheit, einige Mitglieder zu ehren und unsere Wanderpokale an aktive Hundeführer zu übergeben.

Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft:
Monika Dieling, Lisa Tjaden, Hansjörg Almstedt
(alle drei Mitglieder waren leider nicht anwesend)

Wanderpokale

 

 

 

 

Christina Meyer

 

 

Pferd & Jagd in Hannover vom 07.-10.12.2017

Auch im Jahr 2017 hat der VGM – LG Niedersachsen – erfolgreich an der „Pferd & Jagd“ in Hannover teilgenommen. Durch die tatkräftige Unterstützung einiger unserer Mitglieder konnten wir unseren Messestand an jedem Tag besetzen – an einem Tag haben wir sogar sieben Große Münsterländer präsentieren können. Viele gute und interessante Gespräche wurden über die Großen Münsterländer geführt. Die Besucher der „Pferd & Jagd“ hatten die Möglichkeit, sehr entspannte und ausgeglichene Große Münsterländer auf unserem Messestand sowie auf der Bühne der Landesjägerschaft Niedersachsen zu beobachten. Allein durch dieses Erscheinungsbild konnte sehr gute Reklame für diese wunderbare Jagdhunderasse gemacht werden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen tatkräftigen Helfern während der Messetage und würden uns freuen, auch bei der nächsten „Pferd & Jagd“ wieder Unterstützung zu bekommen.

 

Im Namen des Vorstandes der LG Niedersachsen

Christina Meyer

  

 

 

 

 

 

 

  

 

 

VGP um Aurich am 21. + 22.10.2017

 Zu dieser VGP, welche in den Revieren „Brockzetel“, „Wittmund“ und „Potshausen“ stattgefunden hat, wurden sechs Große Münsterländer und ein Kleiner Münsterländer gemeldet.

 

Es wurden drei Richtergruppen gebildet. Der Wildbesatz (Enten, Kaninchen, Fasane) war gut und somit hatten alle Teilnehmer einige Gelegenheiten, ihr Können unter Beweis zu stellen. Nur das Wetter war an beiden Prüfungstagen nicht sehr freundlich. Regen, Wind – es gab natürlich auch trockene Phasen und die Sonne hat leider etwas auf sich warten lassen.

 Am Ende des zweiten Prüfungstages konnten alle Hundeführer das Suchenziel erreichen. Der Suchensieg ging mit 334 Punkten/I. Preis/ÜF an Helmut Brinkmann mit seiner Hündin Emma vom Diebeswinkel – 164/15. Helmut Brinkmann hat seine Hündin als Totverweiser ausgebildet – dieses Totverweisen hat die Hündin bei ihrer Arbeit auf der Übernachtfährte in ganz hervorragender Art und Weise zeigen können.

 

Wir gratulieren den erfolgreichen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Waidmannsheil.

Vielen DANK an die Revierinhaber, Revierführer, Richter und Richteranwärter. Ein großer DANK geht natürlich auch an Familie Tjaden für die Organisation und Durchführung der Prüfung und für die gute Verpflegung an den anstrengenden Prüfungstagen.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download  

 Christina Meyer

 

HZP um Aurich am 30.09.2017

Zu dieser Herbstzuchtprüfung hatten sich elf Gespanne angemeldet – vier Große Münsterländer und sieben Kleine Münsterländer. Es konnten drei Richtergruppen gebildet werden – zwei Richtergruppen mit jeweils vier Hunden und eine Richtergruppe mit drei Hunden.

Nach der Richterbesprechung, Begrüßung aller Teilnehmer und Bekanntgabe der Tagesabläufe in den einzelnen Richtergruppen erfolgte der Aufbruch in die Reviere.Richtergruppe 1 im Revier „Brockzetel“, Richtergruppe 2 im Revier „Zwischenbergen“ und Richtergruppe 3 im Revier „Potshausen“.

Zu Beginn der Prüfung hatte ein Hundeführer die Nennung für seine Hündin zurückgezogen – somit konnten nur noch zehn Hunde geprüft werden.Die Prüfung konnte bei Temperaturen von ca. 15 °C/16 °C, starker Bewölkung und leichtem Süd-Ost Wind durchgeführt werden. Ab 14:00 Uhr setzte Regen – teilweise sehr stark – ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Richtergruppe 3 noch am Wasser und musste somit leider auch die Nässe von oben in Kauf nehmen.

 

In den Revieren waren die Wildvorkommen gut – ein GM konnte somit noch an der Hasenspur geprüft werden.

Die Entwicklung der jeweiligen Anlagen sowie der Fortschritt bei den Abrichtefächern waren bei allen Prüfungsteilnehmern gut bis sehr gut.

 

Suchensieger wurde der GM-Rüde Bounty vom Hof Wahlstätte // 179/16 // 186 Punkte

(+ 10 Arbeitspunkte Hasenspur = + 30 Wertungspunkte) mit seinem

Hundeführer Fred Jenn.

Platz 2 ging an den KlM-Rüden „Nestor vom Zwischenberger Moor“ // 16-0752 // 186 Punkte mit seiner Hundeführerin Kerstin Peters.

Platz 3 ging an den KlM-Rüden „Bennto vom Jürgenshof“ // 16-0770 // 184 Punkte mit seinem Erstlingsführer Stefan Brunken.

Alle Prüfungsteilnehmer haben das Suchenziel erreicht.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen für die „gemeinsamen Jagden“ oder auch Prüfungen weiterhin viel Freude und Suchenglück.

 

Ein DANK geht natürlich an die Revierinhaber, sowie an die Verbandsrichter und Richteranwärter. Ein DANKESCHÖN an Andreas Tjaden für die sehr gute Organisation dieser HZP aber auch an Lisa und Hans Tjaden für die gute Bewirtung und Gastfreundschaft.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download  

Christina Meyer

 

HZP bei Braunschweig am 23.09.2017

Diese HZP konnte an einem schönen Herbsttag durchgeführt werden. Es wurden acht Hunde für diese Prüfung genannt - sechs Große Münsterländer, ein Kleiner Münsterländer sowie ein Deutsch Drahthaar.

  

Somit wurden zwei Richtergruppen mit jeweils vier Hunden gebildet. Nach der Richterbesprechung und Begrüßung aller Prüfungsteilnehmer erfolgte die Abfahrt in die Reviere „Watenbüttel“ und „Jembke“.

Bei guten Wildvorkommen konnten die Hunde ihre zum größten Teil guten bis sehr guten Weiterentwicklungen in ihren Anlagen zeigen. Auch in den Abrichtefächern konnten vorwiegend gute bis sehr gute Leistungen beobachtet und somit bewertet werden.

 

Von den acht Teilnehmern konnten sieben das Suchenziel erreichen.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Freude und Erfolg mit ihren zukünftigen Jagdbegleitern.

 

Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei den Revierinhabern für die Bereitstellung der Reviere, bei allen Verbandsrichtern, Richteranwärtern und Revierführern sowie bei Armin Siedentop für die hervorragende Organisation dieser HZP.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

Saugatter–Besuch im Harz

 

Für den 26.08.2017 hatte der VGM – LG Niedersachsen einen Termin mit dem Saugatter vereinbart. Es hatten sich elf (11) Hundeführer mit ihren „vierbeinigen Jagdbegleitern“ angemeldet – davon sieben (7) GMs, zwei (2) Parson Roussel Terrier, ein (1) Weimaraner Kurzhaar sowie ein (1) Schweizer Laufhund. Unter diesen Teilnehmern waren auch drei (3) junge Hunde aus dem letzten G-Wurf „vom Ortsberg“ – die Hunde sind etwas über ½ Jahr alt.

  

Treffpunkt war um 16:00 Uhr und alle Teilnehmer kamen pünktlich bei sehr schönem Sommerwetter an. Der ein oder andere Hundeführer hatte für diese Übungseinheit, die nicht länger als zehn bis 15 Minuten je Hund dauert, viele Kilometer in Kauf genommen (wir sprechen hier von einer Strecke zum Saugatter von ca. 250 km).

Da die Wildschweinbestände stetig ansteigen ist diese Zeit-Investition absolut gut angelegt, um unsere Jagdhunde auf ihre zukünftige Aufgabe vernünftig vorzubereiten – oder einfach nur um Erfahrungen zu sammeln.

Natürlich gibt es auch Hundeführer, deren Hunde nicht aktiv an Sauen eingesetzt werden. Aber auch für diese Hunde ist es wichtig, das Schwarzwild auf diese Art und Weise kennenzulernen. Man weiß nie – und somit sind auch diese Jagdhunde nicht so ganz unvorbereitet.

 

Dann ging es los – der Gattermeister fuhr vorweg und alle Teilnehmer folgten ihm bis zum Sammelplatz vor dem Saugatter.

Christina Meyer begrüßte dann im Namen des Vorstandes der Großen Münsterländer – LG Niedersachsen – alle Teilnehmer. Natürlich ging auch ein DANK an den Gattermeister, dass unsere LG zu Gast sein durfte.

Anschließend begrüßte auch der Gattermeister alle Anwesenden und teilte gleich zu Beginn alle Regularien mit – ohne Wenn und Aber! Es folgten die Formalitäten – danach ging es los.

Es konnten alle Hunde/Hundeführer Ihre Erfahrungen sammeln.

Im Anschluss bemerkte der Gattermeister sehr positiv, dass gerade die jungen Hunde gute Arbeiten gezeigt haben – sie haben Respekt und halten Abstand.

Ein herzliches Dankeschön geht an Gabriela Flachkamp, die für das leibliche Wohl gesorgt hat. Somit konnten sich alle Teilnehmer vor der Abreise nochmals stärken.

 

Grundsätzlich ist zu bemerken, dass ein Saugatter-Besuch auch für das Jahr 2018 im Terminplan stehen sollte.

 Bedanken möchten wir uns bei Jan-Gerd Bätjer für die Koordination/Planung dieses „Saugatter-Besuches“. Aber auch ein Dankeschön an Armin Siedentop, der für diesen Saugatter-Besuch in seinem Umfeld Werbung gemacht hatte.

  

Christina Meyer

 

 

Zuchtschau am Jagdschloss Springe am 18.06.2017

 

Auch in diesem Jahr fand die Zuchtschau unserer Landesgruppe im königlich-kaiserlichen Ambiente des Jagdschlosses Springe – auf der Schlosswiese - statt. Passend zu diesem Veranstaltungsort war auch das Kaiser-Wetter. Zu Beginn der Zuchtschau wurden alle Anwesenden von den Bläserinnen und Bläsern unserer LG musikalisch begrüßt. Danach erfolgte die Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Hubert Lüken und unseren Zuchtwart Helmut Brinkmann.

 

Die Organisation dieser Zuchtschau lag wieder in den bewährten Händen von Helmut Brinkmann (Zuchtwart LG Niedersachsen), seiner Frau Ina und Tochter Ann-Sophie.

  

Unterstützt wurden wir in diesem Jahr von Rolf Jansen (Zuchtrichter LG Rheinland). Für die schriftliche Zusammenfassung der Form- und Haarwertbeurteilungen stand Elke Wille wieder hilfreich zur Seite.

 

Zu dieser Zuchtschau haben 25 Hundeführer ihre GMs angemeldet, um Sie im Form- und Haarwert bewerten zu lassen.

Die Aufteilung der Hunde war wie folgt, wobei zuerst die Rüden und dann die Hündinnen bewertet wurden:

Drei Rüden Jugendklasse

Fünf Rüden Altersklasse

Fünf Hündinnen Jugendklasse

Zwölf Hündinnen Altersklasse

 

Während unsere GMs vorgestellt wurden hatte jeder Besucher dieser Zuchtschau die Gelegenheit, die vorgestellten GMs selber zu begutachten oder zu freundschaftlichen und fachlichen Gesprächen rund um die Großen Münsterländer. Aber man konnte sich auch am nahegelegenen Imbiss stärken – es war für jedermann gesorgt.

 

In diesem Jahr hatte die weiteste Anreise Ulrich Ziegler aus Kieselbronn

(Baden-Württemberg) mit seiner GM Hündin Edda von Bätjers-Braake (13/16). Schön, dass Sie bei unserer LG zu Gast waren.

 

Die Platzierungen 1-3 bei den Hündinnen und Rüden konnten wie folgt vergeben werden:

 

 

 

 

 

 

 

Es bestand auch die Möglichkeit, den ein oder anderen Zwinger bzw. Wurf vorzustellen.

 

 

 

Alle Ergebnisse als PDF zum Download

 Wir bedanken uns bei allen aktiven Hundeführern für die Teilnahme an dieser Zuchtschau, bei Rolf Jansen (Zuchtrichter LG Rheinland) für die Bereitschaft bei uns zu richten, bei Elke Wille für die schriftliche Unterstützung, bei Helmut Brinkmann und seiner Familie für die Organisation der diesjährigen Zuchtschau und bei allen Gästen und Besuchern.

 

Diese Zuchtschau war wieder ein sehr schönes Familientreffen der Großen Münsterländer – Freunde und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Christina Meyer

 

 

VJP um Aurich am 25.03.2017

Zu dieser VJP wurden zwölf Hunde gemeldet – neun  Große Münsterländer, zwei  Kleine Münsterländer und ein  Deutsch Drahthaar.

In diesem Jahr konnten wir auch sechs  Hundeführer aus den Niederlanden bei uns begrüßen.

 

Um den Hunden aber auch den Revieren gerecht zu werden wurden vier  Gruppen gebildet. Die Revieraufteilung war wie folgt:

Revier: Potshausen I

H. Lüken (RO + RF), R. Höland (R), T. Jelten (R)

Revier: Brockzetel

H. Haskamp (RO), T. Bent (R), N. Behrends (R), H. Tjaden (RF)

Revier: Wiesmoor

K. Peters (RO + RF), J. Eggen (R), E. Mahlfeldt (R)

Revier: Wiesens

A. Tjaden (RO), H. Saathoff (R), G. Sjuts (R), H. Hinrichs (RA)

Alle teilnehmenden Hunde konnten gute bis sehr gute Leistungen zeigen.

Bei sieben  Hunden konnte ein Sichtlaut eingetragen werden.

Das beste Ergebnis für die Großen Münsterländer erzielte Jürgen Warnke mit seiner

GM-Hündin Dana vom Ellenstedt – 144/16 // 75 Punkte.

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Hundeführern und wir wünschen weiterhin viel Suchenglück und Erfolg mit Ihren Jagdbegleitern.

 

Die Organisation der VJP lag wieder in den bewährten Händen der Familie Tjaden – welche auch für das leibliche Wohl gesorgt hat.

 

 Somit möchten wir uns bei allen – Familie Tjaden, Revierinhaber, Richter und Revierführer – die zum Gelingen dieser VJP beigetragen haben, bedanken.

Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

VJP um Braunschweig am 01.04.2017

 Diese VJP konnte bei sehr gutem Wetter  Sonnenschein und Temperaturen um die 20 °C  stattfinden. Sieben Gespanne haben sich der Herausforderung gestellt und somit gingen sechs GMs und ein  DD an den Start.

 

Es wurden zwei Gruppen gebildet – die Aufteilung war wie folgt:

Gruppe 1 im Revier Bierbergen – Revierinhaber Friedrich Röhrbein:

H. Lüken (RO), H. Tjaden (R), A. Tjaden, A. Siedentop (RF),

Henning Schulze mit Finja vom Ortsberg – 55/16, Hermann Müller mit Cent II vom Eschenloh und A. Siedentop mit Fina vom Ortsberg – 54/16.

Gruppe 2 im Revier Jembke – Revierinhaber Henning Schulze:

H. Brinkmann (RO), T. Jelten (R), C. Effe (R), K. Siedentop (RF),

Carmen Porzelt mit Fanny vom Ortsberg – 50/16, Katharina Siedentop mit Frieda vom Ortsberg – 56/16, Mathias Both mit Feivel vom Ortsberg – 45/16, Andreas Maltritz mit Felix vom Ortsberg – 46/16.

Die beiden Reviere zeichneten sich durch sehr gute Wildbesätze aus.

Somit wurden die Spurarbeiten im Revier Bierbergen bewertet - im Revier Jembke konnten die Hunde Ihre Anlagen an Fasanen zeigen.

Suchensieger wurde Henning Schulze mit Finja vom Ortsberg – 55/16 mit 76 Punkten.

 

Die Suchensiegerin Finja vom Ortsberg – 55/16 konnte sogar mit einer 12 auf der Hasenspur bewertet werden. Eine hervorragende Leistung!

Bei vier Hunden konnte auch eine Lautfeststellung eingetragen werden.

 

Wir gratulieren allen erfolgreichen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Suchenglück und Erfolg.

Natürlich möchten wir uns auch bei Armin Siedentop für die hervorragende Organisation der Prüfung, bei den Revierinhabern und -führern und bei den Richtern recht herzlich bedanken.

Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

VJP um Wildeshausen am 11.03.2017

 Zu dieser Prüfung in den Revieren “Kleinenkneten-Lohmühle” (Gruppe 1) und “Thölstedt/Hesterhöge” (Gruppe 2) wurden sieben Hunde gemeldet.

 

Treffpunkt war um 07:45 Uhr im Suchenlokal Gaststätte Sander in Wildeshausen.

Nachdem alle Formalitäten für die Prüfung abgearbeitet waren begrüßte der Prüfungsleiter Friedrich Brengelmann Führer, Richter und Revierinhaber – die offene Richterbesprechung wurde anschließend abgehalten.

Gegen 08:45 Uhr ging es in die Reviere und die Prüfung konnte bei trockenem und sonnigen Wetter, leichtem Wind aus Süd-Ost und bei Temperaturen zwischen +5 °C/+12 °C durchgeführt werden.

Beide Reviere zeichneten sich mit sehr niederwildfreundlichen Biotopen aus - bedingt durch viele Knicks und Feldgehölze. Der Besatz an Haar- und Federwild war dadurch sehr gut und die Hunde hatten mehrfach Gelegenheiten, ihre Anlagen zu zeigen.

 

 

Für die Gruppe 2, in der drei GMs und ein UV geprüft wurden, waren die Richter A. Künneke (RO), J. Meyer und A. Tjaden zuständig. Als Revierführer unterstützte H. Wittrock.

Alle gemeldeten Hunde konnten die VJP mit sehr guten Ergebnissen bestehen.

Suchensieger wurde Hans-Dieter Joosten mit GM Valdes vom Ahler Esch – 338/15 mit 73 Punkten.

 

Wir gratulieren allen erfolgreichen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Suchenglück und Erfolg.

Nach einem gemeinsamen Essen im Suchenlokal wurden gegen 14:30 Uhr de Zeugnisse ausgegeben. Es war ein sehr harmonischer Prüfungstag und alle waren mit dem Verlauf zufrieden.

  

Der Suchensieger bedankte sich für die sehr gute Organisation der Prüfung bei Heiko Wittrock und dem Prüfungsleiter Friedrich Brengelmann, sowie bei allen Richtern und Revierinhabern.

 

  Alle Ergebnisse als PDF zum Download

 Christina Meyer

 

30. BTR (Bringtreueprüfung) in Ostrhauderfehn in Verbindung mit der Jahreshauptversammlung in Strücklingen

 

Am 19.02.2017 fand die 30. BTR unserer Landesgruppe statt. Treffpunkt war um 09:30 Uhr im Gulfhaus in Ostrhauderfehn.

Organisiert wurde diese BTR von Helmut Sterrenberg und seiner Frau Birgit – mit tatkräftiger Unterstützung von unserem Ehren- und Gründungsmitglied Franz Strotmann. Die Zusammenarbeit war sehr gut - alle BTRs unserer Landesgruppe wurden somit von Franz Strotmann organisiert und wie in diesem Fall tatkräftig unterstützt.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden alle Teilnehmer von den Bläsern unserer LG begrüßt. Nach der Begrüßung gab es eine kurze Information über die weitere Vorgehensweise.

Es wurden sechs  Hunde zu dieser BTR genannt – vier  Große Münsterländer, ein Labrador und ein Deutsch Drahthaar. Nach der Auslosung der Startnummern wurde um ca. 10:00 Uhr ins Revier Langholt 3 (Revierinhaber Clemens Poelker, sen.) gefahren.

Leider konnten nur zwei Hunde diese BTR bestehen.

Es waren die GM-Hündin Paula von den Reithkampen – 385/15 mit Ihrem Führer Helmut Sterrenberg und der DD-Rüde Chico v. Muldestausee-227512 mit seinem Führer Heinrich Kesting.

Wir gratulieren den erfolgreichen Hundeführern recht herzlich.

Ein DANKESCHÖN an Helmut und Birgit Sterrenberg sowie an Franz Strotmann für die sehr gute Organisation und Durchführung der BTR, den Richtern und dem Revierinhaber Clemens Poelker, sen. für die Bereitstellung des Revieres.

 

Auf unserer JHV hatten wir wieder die Gelegenheit, einige Mitglieder zu ehren und unsere Wanderpokale an aktive Hundeführer zu übergeben.

 

25-jährige Mitgliedschaft:

Markus Grote und Johann Hiecken

(beide Mitglieder waren leider nicht anwesend)

 

40-jährige Mitgliedschaft:

Ingeborg Prieß (leider nicht anwesend)

50-jährige Mitgliedschaft:

Ludger Haselhoff

 

Die Ehrenmitgliedschaft wurde unseren langjährigen Mitgliedern Andreas Habbena,

und Hans-Helmut Tjaden verliehen.

Franz Strotmann wurde die Leistungsplakette des JGHV für hervorragende Leistungen sowie das Leistungszeichen des JGHV in Bronze verliehen.

 

 

Wanderpokale

 

 

 

 

 

VGP am 22. und 23.10.2016 bei Aurich

 Zu dieser Prüfung, die in den Revieren „Brockzetel“ und „Wittmund“ stattgefunden hat, waren vier Hunde gemeldet – ein GM, ein Labrador Retriever und zwei  DKs. Der Wildbesatz war gut und hinsichtlich des Wetters war von Sonne bis Regen an den Prüfungstagen alles dabei.

Alle Hundeführer haben das Suchenziel erreicht.

Der Suchensieg ging mit 329 Punkten I./ÜF an Lutz Porzelt mit seiner Hündin

Emma vom Ortsberg (101/14).

Wir gratulieren den erfolgreichen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Waidmannsheil.

Vielen DANK an die Revierinhaber sowie an Familie Tjaden für die Organisation und Durchführung der Prüfung und für die gute Verpflegung an den anstrengenden Prüfungstagen.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

HZP um Aurich am 14.10.2016

 Aufgrund der vielen Anfragen und Nennungen in den letzten Wochen hat der Vorstand der LG Niedersachsen sich dazu entschlossen, eine weitere HZP um Aurich durchzuführen.

Somit waren zu dieser Prüfung neun Hunde angemeldet – sechs  GMs, ein Weimeraner, ein  DL und ein UV.

 

 

Um allen Hunden gerecht zu werden wurden drei Richtergruppen gebildet mit jeweils drei Hunden.

 Richtergruppe 1 im Revier „Brockzetel“ (RF: Andreas Tjaden) mit den Richtern T. Jelten (RO), J. Eggen und H. Saathoff.

 Richtergruppe 2 im Revier „Pfalzhof“ mit den Richtern H. Lüken (RO), H. Tjaden und E. Mahlfeldt.

 Richtergruppe 3 im Revier „Wiesmoor/Zwische…“ (RF: K. Peters) mit den Richtern N. Behrends (RO), H. Aden und G. Sjuts.

 Aufgrund der sehr guten Reviere hatten alle Hunde genug Gelegenheiten, Ihr Können unter Beweis zu stellen. Am Ende der Prüfung haben von neun  teilnehmenden Hunden acht das Suchenziel erreichen können.

 

 

Wir gratulieren allen Hundeführern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Suchenglück, Erfolg und Waidmannsheil.

Ein herzliches DANKESCHÖN an Familie Tjaden für die Organisation, an die Revierinhaber für die Bereitschaft, Ihre Reviere für die Ausbildung unserer Hunde zur Verfügung zu stellen und an die Richter.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

 

Christina Meyer

 

69. Internationale „vorm-Walde-HZP“ am 07. und 08.10.2016

um Düren und Oudenaarde/Belgien

 

Die LG Niedersachsen konnte aufgrund der Mitgliederzahl jeweils vier  Hundeführer und Richter an der „vorm-Walde-HZP“ teilnehmen lassen.

Es haben sich drei Hundeführer mit Ihren GMs bereiterklärt, die LG Niedersachsen zu vertreten.

 

 

Am 07.10.2016 fand die Zuchtschau der Rüden/Hündinnen statt – auch alle Wasserfächer wurden an diesem Tag geprüft. Um das Fach „Stöbern mit lebender Ente“ zu prüfen mussten alle Teilnehmer an ein Gewässer nach Belgien fahren (Entfernung zum Gewässer etwas über 100 km), weil dieses Prüfungsfach in Nordrhein-Westfalen nicht mehr geprüft werden darf. Besonders interessant war natürlich an diesem Tag das v.W. Fach „Stöbern ohne Ente“. Bei diesem Prüfungsfach konnten unsere teilnehmenden Hunde alle gute bis sehr gute Leistungen zeigen.

Am 08.10.2016 wurden alle Feldarbeiten geprüft – wobei unsere Hundeführer in drei  verschiedenen Gruppen eingeteilt waren. Auch in diesen Fächern haben „unsere Hunde“ durchweg sehr gute Leistungen zeigen können – teilweise unter sehr schwierigen Bedingungen.

 

 

 

 

 

 

Alle Hundeführer aus der LG Niedersachsen haben Ihre GMs sehr gut vorgestellt und die „vorm-Walde-HZP“ bestanden.

Von insgesamt 20 teilnehmenden Hunden wurden nachfolgende Platzierungen erreicht:

 

Platz 7:

Horst Schröder mit Dana von Bätjers-Braake / 348/14 à

bestanden mit 190 P. + 10 v.W. P. = 200 Punkte

 

 

Platz 14:

Helmut Brinkmann mit Emma vom Diebeswinkel / 164/15 à

bestanden mit 185 P. + 7 v.W. P. = 192 Punkte

 

Mit Emma vom Diebeswinkel hatte Helmut Brinkmann auch die schönste Hündin auf der „vorm-Walde-Zuchtschau“ à Form- und Haarwert: v/v

 

 

Platz 18:

Janik Ostergetelo mit Cinta vom Dalenhoek / 239/15 à

bestanden mit 179 P. + 8 v.W. P. = 187 Punkte

 

 

Im Namen des Vorstandes der LG Niedersachsen beglückwünsche ich alle Hundeführer zur bestandenen „vorm-Walde-HZP“ und wünsche weiterhin viel Suchenglück und Erfolg.

Weiterhin ein herzliches DANKESCHÖN für die Bereitschaft, unsere LG zu vertreten.

 Natürlich möchten wir uns auch bei der LG Rheinland für die Organisation und Durchführung der „vorm-Walde-HZP 2016“ bedanken.

 

Christina Meyer

HZP um Aurich am 24.09.2016

 Auch diese HZP konnte bei sehr gutem Wetter stattfinden. Es wurden sechs  Hunde gemeldet – drei  GM, ein  DL, ein  DD und ein  UV.

 

 Bei sehr gutem Wildaufkommen konnten die teilnehmenden Hunde gute bis sehr gute Leistungen vorweisen. Fünf Gespanne haben das Suchenziel erreicht – ein Gespann versagte leider auf der Haarwildschleppe.

 

 Ein großer DANK geht wieder an Familie Tjaden für die hervorragende Organisation/Durchführung der HZP und die Gastfreundschaft. Natürlich bedanken wir uns auch bei den Richtern sowie bei den Revierinhabern und Bläsern.

 Allen Hundeführern wünschen wir weiterhin viel Freude und Erfolg mit Ihren Jagdhunden.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

 

HZP bei Meppen am 10.09.2016

 Treffpunkt war um 07:30 Uhr im Suchenlokal „Ferienhof Eggern“. Nach den üblichen Formalitäten konnte die diesjährige HZP bei bestem Wetter - strahlend blauer Himmel und Sonnenschein – durchgeführt werden. Wobei es gegen Mittag eigentlich schon etwas zu warm für die zu arbeitenden Hunde im Feld war. Es wurden acht Hunde zu dieser Prüfung gemeldet – sieben GM und ein Weimeraner. Auch an dieser Prüfung nahmen wieder zwei Richteranwärter unserer LG teil – Heiner Wolters und Katharina Siedentop.

 

Es wurden zwei Prüfungsgruppen gebildet mit jeweils vier Hunden.

Gruppe 1 im Revier „Bokeloh“ mit Hubert Lüken (RF + R), Andreas Tjaden (RO), Armin Siedentop (R) und Heiner Wolters (RA).

 

Gruppe 2 im Revier „Felsen Bookhof“ mit F. Vorwerk (RF), Helmut Sterrenberg (RO), Albert Schulte (R), Heinrich Haskamp (R) und Katharina Siedentop (RA).

 

Im Verlauf der Prüfung konnte festgestellt werden, dass die Wasserarbeit immer eine ganz besondere Hürde ist, welche genommen werden muss.

Leider sind drei Hunde am Wasser gescheitert (ein Hund verletzte sich am Wasser und wurde deshalb zurückgezogen) - ein Hund hat auf der Haarwildschleppe versagt.

Somit haben leider vier Hunde das Suchenziel nicht erreichen können.

Niemand kann im Voraus die Tagesform seines Hundes wissen – auch die Nervosität der Hundeführer kann dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Das Ausscheiden bei einer Prüfung ist definitiv nicht schön, zumal alle bis dahin viel Arbeit und Zeit in die Ausbildung des Hundes gesteckt haben. Aber trotzdem hat sich die Zeit, welche für die Ausbildung investiert wurde, gelohnt! Und wer möchte kann es noch einmal versuchen – eine zweite Gelegenheit nutzen, um es besser zu machen und mit seinem Hund die Prüfung zu bestehen.

Suchensieger an diesem Tag wurde Leopold Hegemann mit Lara vom Felsenhof – 59/15 mit 185 Punkten.

Platz 2: Helmut Brinkmann mit Emma vom Diebeswinkel – 164/15 mit 181 Punkten.

Platz 3: Katharina Bleisch mit Laika vom Felsenhof – 61/15 mit 173 Punkten.

Wir wünschen allen Hundeführern weiterhin viel Suchenglück und Erfolg mit Ihren Hunden.

DANKE an Hubert Lüken (1. Vors. LG Niedersachsen) für die sehr gute Organisation der HZP, an die Richter, Richteranwärter, Revierinhaber und Bläser.

Alle Ergebnisse als PDF zum Download

 Christina Meyer

 

HZP um Wildeshausen am 03.09.2016

 

Auch in diesem Jahr fand die erste HZP unserer Landesgruppe um Wildeshausen statt. Zu dieser HZP wurden fünf GM und ein UV gemeldet.

 

Nach Überprüfung der Papiere und kurzer Richterbesprechung konnte im Feld bereits um ca. 08:15 Uhr begonnen werden.

Es wurden zwei Richtergruppen gebildet.

Richtergruppe 1 im Revier „Pestrup/Bühren“ mit den Richtern M. Kowalski (RO), A. Tjaden und W. Möser.

 

 Richtergruppe 2 im Revier „Kleinenkneten“ mit den Richtern F. Brengelmann (RO), H. Wittrock und F. Strotmann.

 

  

Bei teils heiterem Wetter, Temperaturen zwischen 14 °C/22 °C und zwischenzeitlich kleineren Schauern konnten sehr gut eingearbeitete Hunde bewertet werden.

Wobei am Wasser doch große Unterschiede beim Durchhaltevermögen an der „lebenden Ente“ zu sehen waren. Der absolute Finderwille und Durchhaltevermögen sind hier sehr wichtig!

 In den einzelnen Richtergruppen gab es ein sehr harmonisches Richten. Bei genügendem Wildvorkommen und zügig durchgeführter Wasserarbeit konnte die Prüfung bereits gegen 13:00 Uhr im Feld beendet werden.

Nach einem gemeinsamen Essen in der Gaststätte Peter Sander erfolgte gegen 15:00 Uhr die Preisbekanntgabe.

 

Ein DANK an Heiko Wittrock für die sehr gut organisierte Prüfung. Den Revierinhabern ein DANKESCHÖN für die Bereitstellung der Reviere sowie ein DANK an die Richter für die Bereitschaft, diese HZP um Wildeshausen zu richten.

Allen Hundeführern wünschen wir weiterhin viel Freude und Erfolg mit Ihren „vierbeinigen Jagdfreunden“.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

 

VSwP um Aurich „Dr. Gerhard Strahle Gedächtnis“-Prüfung am 27.08.2016

 

Zu dieser Prüfung wurden vier  GM genannt – es wurden eine  40 Stunden Fährte und drei 20 Stunden Fährten gearbeitet.

Bei klarem Himmel, viel Sonnenschein und leider großer Trockenheit konnten die Prüfungen beginnen.

 Es wurden zwei Richtergruppen gebildet, welche in unterschiedlichen Revieren gerichtet haben. In der ersten Richtergruppe (Revier: Hopelser Forst) mit Richteranwärterin Meike Dirksen wurde die 40 Stunden Fährte und eine 20 Stunden Fährte gearbeitet.

Leider hatten beide Hunde eine Fehlsuche und konnten somit die VSwP nicht bestehen.

  

In Richtergruppe 2 (Revier: Nesse) wurden zwei 20 Stunden Fährten gearbeitet.

Im 1. Preis bestand Alaila vom Mühlenberg 210/11 mit Ihrer Führerin Katharina Siedentop.

Else vom Ortsberg 100/14 hatte einen Rückruf und bestand im 3. Preis mit Ihrem Führer Armin Siedentop.

 Die Organisation und Durchführung der VSwP lag wieder in den bewährten Händen der Familie Tjaden. Vielen DANK für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung.

DANKE auch an die Revierinhaber für die Bereitstellung der Reviere sowie an die Richter.

 Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Christina Meyer

 

Zuchtschau am 26.06.2016

 

Auch in diesem Jahr war der Jägerlehrhof Jagdschloss Springe, die zentrale Aus- und Weiterbildungsstätte der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V., Treffpunkt für die Zuchtschau unserer Großen Münsterländer. Die Zuchtschau fand bei bestem Wetter im Park des Jagdschlosses in Springe statt – bereits zum siebten (7.) Mal.

  

Organisation und Durchführung unserer Zuchtschau lag wieder in den bewährten Händen unseres Zuchtwartes Helmut Brinkmann und seiner Frau Ina – vielen DANK dafür. Als Zuchtrichter stand Winfried Wardemann von der LG Westfalen-West – ein Urgestein eines Zuchtrichters – zur Verfügung. DANKESCHÖN an Winfried Wardemann für die Bereitschaft, in unserer LG zu richten.

 

Zwischen 09:00 und 09:30 Uhr erfolgte die Abgabe der Ahnentafeln und Impfpässe. Die Kontrolle der Unterlagen übernahmen Ina Brinkmann und Elke Wille.

Elke Wille ist bereits seit einigen Jahren immer eifrig dabei. Es ist sehr gut, dass sie immer zur Stelle ist. Vielen DANK für Ihre tatkräftige Unterstützung.

 

 

 

  

Die Begrüßung aller Anwesenden erfolgte zunächst durch die Jagdhornbläser unserer LG. Es ist wirklich schön, dass sich immer so viele Bläser finden und dieser Veranstaltung einen würdigen Rahmen verleihen.

 

Dann begrüßte unser 1. Vorsitzender Hubert Lüken alle Anwesenden, besonders Helmut und Ina Brinkmann sowie Winfried Wardemann.

Unser Zuchtwart Helmut Brinkmann schloss sich der Begrüßung an und informierte zusätzlich über den Ablauf der Veranstaltung.

  

Zunächst wurden alle Rüden bewertet – dann die Hündinnen.

Es wurden insgesamt 31 Große Münsterländer zu unserer Zuchtschau gemeldet – wobei letztendlich 18 Hündinnen und zehn (10) Rüden bewertet werden konnten.

Vorgestellt wurden auf dieser Zuchtschau überwiegend Hunde der Altersklasse.

 

 

Die weiteste Anreise hatte Gebhard Späth aus Tettnang (Baden-Württemberg) mit seinem GM-Rüden Usko vom Ahler Esch (140/15) auf sich genommen, um bei unserer Zuchtschau dabei zu sein. Das spricht wirklich für sich und wir haben uns sehr darüber gefreut.


Es war ein Familientreffen der Großen Münsterländer – Freunde.

Während der Veranstaltung hatte man viele Gelegenheiten, sich bei fachlichen Gesprächen über das Zucht- und Prüfungsgeschehen unserer „Großen Schwarz-Weißen“ zu erkundigen. Aber auch die privaten Gespräche kamen natürlich nicht zu kurz.

 

 

 

Nachdem alle Hunde bewertet wurden erfolgte die Bekanntgabe der Platzierunge

 

Hündinnen:

  

Rüden:

 

Auch die Züchter hatten die Gelegenheit, zum Ende der Veranstaltung die noch zum Verkauf stehenden Welpen oder Ihren letzten Wurf bzw. den Zwinger zu präsentieren.

Somit stellte Hans-Jürgen Budde (2. Vorsitzender) noch zwei (2) Welpen aus seinem letzten Wurf „vom Vogelpool“ vor (leider steht kein Foto zur Verfügung).

Armin Siedentop (Beisitzer) – Zwinger „vom Ortsberg“ - stellte ebenfalls einige Welpen aus dem letzten F-Wurf vor.

Jan-Gerd Bätjer präsentierte den Zwinger „von Bätjers-Braake sowie zwei (2) Welpen aus dem letzten E-Wurf.

  

Alle Ergebnisse als PDF zum Download

Am Schluss der Zuchtschau hat Winfried Wardemann noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er sehr angetan war von der sehr guten Qualität unserer Hunde in Niedersachsen.

Die Zuschauer und Teilnehmer haben sich sehr über dieses Lob gefreut.

 

Ina Brinkmann und Elke Wille wurden zum DANK für ihre tatkräftige Unterstützung jeweils eine Orchidee überreicht.

 

 

Diese Zuchtschau war ein voller Erfolg, der natürlich ohne die vielen Nennungen und vieler helfender Hände nicht möglich gewesen wäre.

Somit ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die zum Gelingen dieser Zuchtschau beigetragen haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Christina Meyer

 

VJP der VGM LG Niedersachsen um Braunschweig am 09.04.2016

 Zum ersten Mal veranstaltete die LG Niedersachsen eine VJP um Braunschweig (Allenbüttel). Diese Prüfung fand bei herrlichstem Sonnenschein statt. Die sehr gute Organisation übernahm unser Vorstandsmitglied Armin Siedentop – vielen DANK dafür.

Bei sehr gutem Wildvorkommen von Hase und auch Fasan (jeder Hund konnte min. drei (3) Hasen arbeiten) hatten alle GM gute Gelegenheiten, Ihr Können unter Beweis zu stellen. Somit konnten auch sehr gute Arbeiten der Hunde beobachtet werden. Jedes Gespann hat das Suchenziel erreichen können.

Ein DANK geht auch an Herrn Henning Schulze (Jagdpächter + Revierführer) für die Bereitstellung dieses sehr guten Revieres.

Auch den Richtern ein herzliches DANKESCHÖN für die Bereitschaft, diese Prüfung zu richten. Erfreulich ist auch, dass aus unserer LG zwei Richteranwärter (RA) an der Prüfung teilgenommen haben. Wir wünschen Katharina Siedentop und Marco Metzing weiterhin viel Freude und Erfolg bei Ihrem Werdegang zum Verbandsrichter (VR).

 

 Ergebnisse 

 Allen Hundeführern wünschen wir weiterhin viel Freude, Erfolg und Waidmannsheil mit Ihren Großen Münsterländern.

                                                                                                              Christina Meyer

VJP der VGM LG Niedersachsen um Aurich am 24.03.2016 und 07.04.2016

 

Jeweils an einem Donnerstag fanden in diesem Jahr die beiden VJPs um Aurich statt. Nicht nur Große Münsterländer nahmen an diesen Prüfungen teil, sondern auch jeweils ein Weimeraner, Magyar Vizsla,  Deutsch Langhaar und Kleiner Münsterländer. Die sehr guten Reviere gaben allen Hunden genug Gelegenheiten, Ihre Anlagen zu zeigen. Ein DANKESCHÖN an Andreas Tjaden für die sehr gute Organisation und Durchführung der Prüfungen. Aber natürlich auch ein DANK an die ganze Familie Tjaden für die Gastfreundschaft. Schön zu wissen, dass wir bei Euch immer herzlich willkommen sind. Vielen DANK an die Revierinhaber für die Bereitschaft, Ihre Reviere für die Ausbildung unserer Jagdhunde zur Verfügung zu stellen.

Am 24.03.2016 nahmen elf (11) Hunde und am 07.04.2016 fünf (5) Hunde an den Prüfungen teil.

 

 

 Alle Prüfungsteilnehmer haben das Prüfungsziel erreicht  und werden diese Tage in positiver Erinnerung behalten. Wir wünschen allen Hundeführern weiterhin viel Freude, Erfolg und Waidmannsheil mit Ihren vierbeinigen Jagdbegleitern.

 An den VJPs der LG Niedersachsen haben insgesamt 31 Hunde teilgenommen.

Ergebnisse 

                                                                                                                                                                 Christina Meyer

 

Franz Strotmann

wurde am 24.03.2016

80 Jahre

 

 

 

Persönliche Daten:

Franz Strotmann wurde am 24.03.1936 in Lohne i/O geboren. Er wuchs in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Südlohne auf. Nach dem Abitur am altsprachlichen Gymnasium Leoninum in Handrup im Emsland studierte er in Vechta Pädagogik für das Lehramt in den Fächern Mathematik, Physik und Kunst.

Von 1970 bis 1998 war er Schulleiter des Schulzentrums Saterland als Realschulrektor und Diplompädagoge. Dort wurde er mit Ablauf des Monats März 1998 von der Bezirksregierung Weser – Ems in den Ruhestand verabschiedet.

 

Jagdliche Daten und Tätigkeiten im VGM

1964   Jägerprüfung

1972   Zwingergründung „ut Seelterlound“ mit dem A-Wurf aus Anka vom Steinfelder Kempel 214/69A spl 18726 nach Boss von Westmünsterland 48/67A spl 16433.

          Aus der Verbindung Delf ut Seelterlound 202/6A Btr Sw I/III 24782 gezogen aus Anka vom Steinfelder Kempel nach Ilex aus der Eifel 255/74A wurde nach Zukauf der Hündin Tina von Westmünsterland 186/73A die Blutlinie ut Seelterlound geschaffen. Aus dieser Blutlinie gründeten sich folgende Zwinger:

          vom Schafsredder 1975                vom Salzbach 1990

          van Drennhusen 1982                   Ciperro  1992

          vom Heitmannshof 1983               von Alt Emmelsum 1989

          von den Reithkampen 1984           vom Pfeiferhof 1999

          vom Deipengrund 1984                 von der hohen Meede 2001

          vom Grönegau 1985                     upper Borg 2003

          vom Tränkepohl 1985                   aus der Heide 2005

          vom Felderhook 1985                   von Bätjers-Braake 2006

1972   Verbandsrichter des DJGHV

1976   Gründungsmitglied der eigenständigen Landesgruppe Niedersachsen im Jagdhaus Eiden in Bad Zwischenahn und Wahl zum Zuchtwart der LG. Ausübung dieses Amtes bis zum Jahr 2008, also insgesamt 32 Jahre.

1977   Goldnadel im jagdlichen Schießen auf der Landesmeisterschaft in Liebenau.

1980   Wahl in die neu geschaffene 1. Zuchtkommission mit E. Vornholt, R. Behring, Sigurd Käser und Dr. Schäfer. In dieser Kommission Mitarbeit bis 1988.

1980   Beschluss der Jahreshauptversammlung: Mit leichter HD darf nicht mehr gezüchtet werden. Auf Initiative von Sigurd Käser erstellte Franz Strotmann eine HD-Statistik, die aufgeschlüsselt nach Welpenjahrgängen den prozentualen Befund von HD frei A bis schwere HD E des jeweiligen Jahrgangs und den Prozentsatz der Röntgungen des Jahrganges ausweist. Diese Statistik ist letztmalig im MBl Nr.90 veröffentlicht und danach leider nicht fortgeschrieben worden.

1982   Ernennung zum Zuchtschaurichter des VDH

1985   Verleihung des Silbernen Ehrenabzeichens der Tschechoslowakei für besondere Verdienste in der Verbreitung des GM in der CSFR

1988   Suchensieger der Internationalen VGP für Kleine und Große Münsterländer in Bierbaum in Österreich mit Olaf ut Seelterlound 20/86A 34513 Sw III

1989   Ernennung zum Verbandsschweißrichter des JGHV

2002   Verleihung der Großen Vereinsplakette des VGM

2003   Sieger der v.W. HZP in Ostwestfalen mit

          Ira ut Seelterlound 51/02A 54380

2007   Ernennung zum Ehrenmitglied im VGM

2013   Verleihung der Silbernen Nadel des JGHV als Züchter von 15 Hunden im ersten Preis auf einer VGP

2013   Ausbilder und Prüfer im VDH

2016   Zum Geburtstag Erwartung des 44.Wurfes

          (RII) im Zwinger ut Seelterlound

 

 

Der VGM Landesgruppe Niedersachsen gratuliert recht herzlich zu diesem besonderen Ehrentag. Wir wünschen weiterhin viel Gesundheit, noch viele schöne Jahre mit der Familie und natürlich weiterhin viel Freude und Erfolg mit der großen Leidenschaft – dem Großen Münsterländer!

Aber wir möchten auch DANKE sagen. DANKE für die geleistete Arbeit mit und auch für den Großen Münsterländer. Der Werdegang dieses wunderbaren Vorstehhundes wurde unter anderem dadurch entscheidend mit geprägt und gestaltet. Wir können wohl sagen: „Sonst wären wir nicht da wo wir heute sind!“ Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch zukünftig Deinen Erfahrungsschatz in Anspruch nehmen dürften.

 

VJP der VGM LG Niedersachsen um Wildeshausen am 24.03.2016

 

 

Am 24.03.2016 fand die VJP der VGM LG Niedersachsen um Wildeshausen statt. Es wurden zwölf (12) Hunde (11 GM, 1 DD) zur Prüfung gemeldet.

Treffpunkt war um 12:00 Uhr im Suchenlokal „Gaststätte Peter Sander“.

Nach der Abgabe  der Ahnentafeln und Kontrolle der Impfpässe und Jagdscheine begrüßte der Prüfungsleiter Heiko Wittrock die Führer, Richter  und Revierführer. Nach der offenen Richterbesprechung ging es in die Reviere „Bühren/Kleinenkneten“ (Gruppe 1), „Thölstedt/Hesterhöge“ (Gruppe 2) und „Herzlake/Felsen“ (Gruppe 3). Es wurden drei (3) Prüfungsgruppen gebildet, um den Hunden und Revieren gerecht zu werden.

Auch diese VJP wurde wieder in hervorragender Art und Weise von unserem Vorstandsmitglied Heiko Wittrock vorbereitet und durchgeführt – vielen DANK.

Ein großer DANK gilt natürlich den Revierinhabern. Auch den nachfolgenden Richtern ein herzliches DANKESCHÖN für Ihre Bereitschaft, diese VJP zu richten:

Richtergruppe 1: D. Kammann (RO), H. Harrach, A. Wilkens

Richtergruppe 2: F. Brengelmann (RO), H. Wittrock, J. Müller

Richtergruppe 3: H. Lüken (RO), J. Meyer, e. Ostermann.

 

Die Hunde wurden als erstes zur freien Suche geschnallt mit Feststellung der Schussfestigkeit. Alle Hunde waren schussfest!

In den gut mit Hasen, Kaninchen und Federwild besetzten Revieren konnten die Hunde ihre Anlagen sehr gut zeigen.

Ein Hund hatte das Glück, bei der Suche an eine Kette Rebhühner zu gelangen und stand diese fest vor.

Es  war  ein harmonischer Prüfungstag - alle Hunde waren auf  die Prüfung gut vorbereitet und die gezeigten Leistungen spiegelten sich in sehr guten Ergebnissen wieder.

Das Wetter war trocken bei leichtem Südwestwind, ca. 9 °C - also ideale Bedingungen.

Zwischen 16:45 Uhr  und 17:15 Uhr trafen  die Gruppen  wieder im Suchenlokal ein.

Nachdem  die Richter die Bewertungen aller Hunde mit unserem 1. Vorsitzenden Hubert Lüken ins  EDV-Programm SapIJ  eingegeben hatten, wurde  ein gemeinsames warmes Essen eingenommen.

Im Anschluss gab der Prüfungsleiter Heiko Wittrock die Ergebnisse bekannt.

 


Suchensieger:

Uwe von Drostenberg (DD) // 227810 //  74 Punkte

Führer: Reinhard Ernst

Platz 2: Lara vom Felsenhof (GM) // 59/15 //  74 Punkte

Führer: Leopold Hegemann

Platz 3: Cesar vom Höckeler Hof (GM) // 194/15 //  72 Punkte

Führer: Clemens Menke

 

 

Allen Beteiligten hat es Freude bereitet dabei gewesen zu sein und gute Gespanne und Hunde gesehen zu haben.

 

Aufgrund des nachfolgenden Feiertages (Gründonnerstag) wurde ein späterer Zeitpunkt (12:00 Uhr) für den Beginn der Prüfung gewählt, damit alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten, nach Beendigung des Prüfungstages noch in geselliger Runde zusammen sitzen zu können – den Tag Revue passieren zu lassen. Der spätere Beginn der Prüfung bzw. die Durchführung am Nachmittag war nicht zum Nachteil der Teilnehmer!

 

Nochmals herzlichen Glückwunsch und wir wünschen allen Hundeführern weiterhin viel Freude, Erfolg und Waidmannsheil mit Ihren treuen Jagdbegleitern.

 

Der neugewählte Vorstand der Landesgruppe Niedersachsen möchte sich vorstellen:

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer // v.l.n.r.)

 

Johann Kleen                    Kassenwart + Internet

Armin Siedentop               Beisitzer

Andreas Tjaden                Schriftführer + Prüfungsobmann

Helmut Brinkmann        -      Zuchtwart

Helmut Sterrenberg      -     Beisitzer

Hubert Lüken                -      1. Vorsitzender

Hans-Jürgen Budde:     -      2. Vorsitzender

Heiko Wittrock:             -      Beisitzer

Christina Meyer:            -      Pressewartin

 Wir wünschen dem neugewählten Vorstand ein gutes, ehrliches und konstruktives Miteinander verbunden mit viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit und für unsere schwarz-weißen Großen Münsterländer.

 

 (Foto: Jan-Gerd Bätjer)

 Teilnehmer der diesjährigen Jahreshauptversammlung im „Strücklinger Hof“.

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer)

Der Jahreshauptversammlung wurde durch die Bläser ein würdiger Rahmen verliehen.

 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung:

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer // v.r.n.l.)

 Michael Schulenburg   -    Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft im VGM

Hubert Lüken                -    1. Vorsitzender

 

 (Foto: Jan-Gerd Bätjer // v.r.n.l.)

Norbert Meyer      -      Ehrung für die beste VJP 2015 mit

                                    Merle vom Sülztal (285/14) / 77 Punkte

Hubert Lüken       -      1. Vorsitzender

  

(Foto: Jan-Gerd Bätjer)

 Ehrung für den besten Hund auf der VSwP 2015 (20 Stundenfährte im 1. Preis) und auf der

VGP 2015 mit 334 Punkten im 1. Preis mit

v.W. Arko vom Wattenmeer (39/13)

 (l.+r.):                   Marco Metzing und Frau

Mitte:                    Hubert Lüken (1. Vorsitzender)

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer // m., l., r.) 

Helmut Sterrenberg      -      Ehrung mit dem HZP- und Anlagenpokal

                                             Beste HZP und bester Hund in Niedersachsen 2015 mit

                                             Olli von den Reithkampen (279/13)

                                             VJP 74 Punkte

                                             HZP 190 Punkte

                                             v.W. HZP 192 Punkte (12 Punkte v.W.)

Heinrich Haskamp        -      Züchter/Zwinger „von den Reithkampen“

Hubert Lüken                -      1. Vorsitzender

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer // v.r.n.l.)

 Hans und Lisa Tjaden

Hubert Lüken (1. Vorsitzender)

 

 Hans Tjaden, welcher im Jahr 1988 in den VGM eingetreten ist, wurde während der Jahreshauptversammlung für folgende Tätigkeiten geehrt:

 

·         seit 1991 Verbandsrichter

·         seit 2006 Verbandsschweißrichter

·         Züchter des Zwingers „vom Steenpiep“

·         1993 bis 1997:
zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Landesgruppe Niedersachsen

·         1997 bis 2008:
zuständig für die Geschäftsstelle der Landesgruppe Niedersachsen

·         2008 bis 2015:
1. Vorsitzender der  Landesgruppe Niedersachsen

·         4 Jahre stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes

·         Seit 1989 jährliche Organisation und Durchführung der VGP bei ihm in Brockzetel

·         Seit 2004 jährliche Durchführung und Organisation der Verbandsschweißprüfung

·         Seit 2004 Ausrichtung diverser Zuchtprüfungen um Aurich

·         Ausrichter und Organisator der „vorm Walde HZP“ 1998 in Wirdum und 2010 in Aurich, Mitorganisator der „vorm Walde HZP“ 2015 in Aurich

Hans hat für jeden immer ein offenes Ohr. Besonders hervorheben möchten wir seine Unterstützung der Hundeführer in alle Bereichen - sei es Bereitstellung des Reviers oder Unterstützung, wenn es Probleme bei der Ausbildung gibt. Hans steht immer mit Rat und Tat zur Seite. Sein Spruch ist: „Dat kriege wie wal hän.“

Lieber Hans, in diesem Sinne möchte sich die Landesgruppe Niedersachsen recht herzlich bei dir für die jahrelange und ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen - zum Wohle der Landesgruppe und unserer Hunde - bedanken.

Dieser DANK gilt auch deiner Frau Lisa, die dich in allen Bereichen unterstützt und bei der wir alle immer recht herzlich willkommen sind.

Vielen DANK!

 

Bringtreueprüfung (Btr) der LG Niedersachsen am 14.02.2016 in Ramsloh

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer)

Auch in diesem Jahr richtete die Landesgruppe Niedersachsen am 14. 02.2016 vormittags vor der Jahreshauptversammlung wieder eine Bringtreueprüfung aus. Zu dieser 29. Btr waren 10 GM-Hunde gemeldet, die auch alle erschienen. Die außergewöhnlich hohe Nennungszahl erforderte die Ausrichtung in zwei Prüfungsgruppen.

Als Suchenleiter fungierte Andreas Tjaden, der in der Gruppe 1 durch die Mitrichter
Jan-Gerd Bätjer und Heiko Wittrock unterstützt wurde. Die Gruppe 2 leitete als Obmann Andreas Habbena unterstützt von Edmund Haldenwang und Hubert Lüken.

Nach Begrüßung und Bewirtung im Kamin- und Jagdzimmer von Franz Strotmann wurden die Regularien (Kontrolle der Impfpässe, Einsammeln der Ahnentafeln und Kassieren des Nenngeldes) von Andreas Tjaden zügig erledigt. Dann wurde die Reihenfolge der Arbeiten ausgelost. Pünktlich um 9.45 Uhr fuhr die Korona zum Sammelplatz am Hollener See in Ramsloh. Bläser der Landesgruppe begrüßten noch einmal Zuschauer, Führer und Richter und schickten durch das Signal „Aufbruch zur Jagd“ die Führer mit ihren Hunden an die Arbeit. Petrus meinte es in diesem Jahr nicht gut mit uns. Ein andauernder Schneeregen erschwerte die Arbeit. Den Hunden machte das Wetter allerdings wenig  aus.

In der Gruppe 1 waren die Hunde Else vom Ortsberg 100/14 geführt vom Züchter Armin Siedentop und Emma vom Ortsberg 101/14 vorgestellt von Lutz Porzelt erfolgreich. Die anderen drei Hunde konnten leider nicht bestehen. Ihre Suche war in dem hügeligen Gelände nicht weit genug, und so kamen sie nicht an den Fuchs. Der letzte Hund der Gruppe verweigerte nach einem Ausflug fast bis zum Parkplatz die weitere Suche. Nach wiederholt lauter Aufforderung zur Suche brachte der Hund aus lauter Verzweiflung  dem Führer eine leere Flasche, die er im hügeligen Gelände gefunden hatte. Ich denke, er wollte seinem Führer damit sagen: Ich will dir heute wohl alles bringen, aber nicht den Fuchs.

In der Gruppe 2 wurde Centa genannt Paula von Bätjers-Braake 25/13 als erster Hund von Franz Strotmann zur Suche geschnallt. Nach sehr kurzer Zeit kam die Hündin Rute wedelnd mit dem Fuchs zum Führer und gab korrekt aus. Die übrigen vier Hunde der Gruppe konnten leider nicht bestehen, da sie am Fuchs waren und nicht aufgenommen hatten. Der Hund Nummer vier der Gruppe fand ein Kaninchengerippe mit dem er am Fuchs vorbeilief und der Führerin zutrug. Bei einem weiteren Ansatz kam die Hündin an den Fuchs und nahm leider nicht auf.

Somit konnten in diesem Jahr nur drei Hunde bestehen, was einer Durchfallquote von 70% entspricht. Ein Richter vertrat die Meinung, dass immer mehr Hunde auf  Prüfungen vorgestellt werden, die nicht konsequent genug durchgearbeitet sind.

Gerade die Bringtreueprüfung, wie es auch der Name sagt, erfordert eine konsequente Abrichtung. Der Hund muss wissen, dass er bringen muss! Eine rein „Leckerlie“ Abrichtung wird selten erfolgreich sein. Manchmal bedarf es auch einer harten Hand, die dosiert dem Wesen des Hundes angepasst sein muss.

Franz Strotmann

Die Bläser der LG Niedersachsen gaben der 29. Btr einen würdigen Rahmen

 

(Foto: Jan-Gerd Bätjer)

(v.l.n.r.)

Hans-Jürgen Budde / Christina Meyer / Johann Reinink

 

 Was wir auf jeden Fall nochmals erwähnen möchten - diese Btr wurde zum 29. Mal in Folge von unserem langjährigen Vereinsmitglied und ehemaligem Zuchtwart Franz Strotmann in hervorragender Weise vorbereitet und durchgeführt.

Ein herzliches DANKESCHÖN auch an seine Frau Erika für die gute Bewirtung im Kamin- und Jagdzimmer bei Franz + Erika°Strotmann zu Hause.

Nach 29 Jahren ist es leider die letzte Btr gewesen, die von Franz organisiert wurde.

 

Die nächste Btr wird von unseren Vereinsmitgliedern Helmut Sterrenberg (Beisitzer) und Heinrich Haskamp organisiert und durchgeführt.

Vielen DANK für die Bereitschaft, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen und wir wünschen viel Erfolg.

 

Bericht der Vorm Walde HZP 2015 in Niedersachsen

 

VW HZP 2015

 

 

 

Bericht, Ergebnisse und Fotos der zweiten HZP am 19.09.15 um Meppen

Am Samstag den 19.09.15 führte die Landesgruppe Niedersachsen ihre zweite HZP in den Revieren um Meppen durch. Gemeldet waren 16 Hunde davon 15 GM und 1 Labrador. Leider konnten nur 12 Hunde die Prüfung bestehen. Organisation und Prüfungsleitung lag in den Händen von Hubert Lüken. Suchenlokal war wie in den letzten Jahren der Ferienhof Eggern . Um 7.00 Uhr begrüßte unser Vorsitzender die anwesenden Richter und Hundeführer. Anschließend hielt Hubert Lüken eine öffentliche Richtersitzung ab, danach erfolgte die Einteilung in die jeweiligen Gruppen. Es wurde in fünf Gruppen gerichtet. In allen Revieren fand man optimale Bedienungen, so dass die Hunde im Feld ihre Anlagen und Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Durch das hervorragende Gewässer konnten auch hier die Hunde ihre Leistungen und Anlagen abrufen. Um 15.00 Uhr fand man sich dann im Suchenlokal ein. Nach einem Gemeinsamen Mittagessen wurde die Preisverteilung vorgenommen.

Suchensieger wurde die GM Hündin Abigale vom Schafsteg mit 189 Punkten, geführt von Dr. Christian Brämer . Zweiter wurde die GM Hündin Cita aus der Heide. geführt von Karl Lögermann mit 181 Punkten und denn dritten Platz sicherte sich die GM Hündin Cleo aus der Heide geführt, von Bernd Wesseln mit 180 Punkten.

Hubert Lüken

Ergebnisse

 

 

 

 

 

Ergebnisse weiterer Prüfungen 2015

Verbandsschweißprüfung Aurich  am 5.9.2015

HZP Wildeshausen 6.9.2015

HZP Aurich 25.9.2015

 

 

 

 

 

Bericht, Ergebnisse und Fotos der Zuchtschau in Springe am 28.6.2015

Die Aussichten für gutes Wetter zur diesjährigen Zuchtschau waren nicht die besten, aber wir sollten Glück haben und die Sonne lachte bei etwas angenehmen Wind den ganzen Tag. Für die GMs und ihre Führer das optimale Wetter. Zahlreiche Besucher des Jagdschlosses Springe und Gäste fanden sich ein. Über 30 Hunde hatten sich zur Zuchtschau auf dem wunderschönen und zum Verweilen einladenden Gelände des Jagdschlosses Springe mit seinem uralten Baumbestand angesagt, die unter den strengen Augen der Richter Rolf Jansen aus der LG Rheinland und Helmut Brinkmann genau unter die Lupe genommen werden sollten. Die Begrüßung durch Hubert Lüken und Helmut Brinkmann wurde von den anwesenden Jagdhornbläsern aus der Landesgruppe umrahmt. Ihnen hierfür einen herzlichen Dank. Ohne den Klang der Jagdhörner würde doch etwas fehlen und bei dem schönen Klang im Park stimmte so mancher Hund mit ein.
Nach der Begrüßung hatten die Richter alle Hände voll zu tun. Jeder Hund wurde genau begutachtet und bei der Vorstellung durch die Führer gab es so manchen kleinen Tip durch die Richter der mit nach Haus genommen werden konnte. Die Bewertungen durch die Richter wurden sofort eingetragen. An dieser Stelle an Elke Wille, die auch in diesem Jahr wieder als große Schreibhilfe tätig war, ein ganz lieber Dank. Es ging doch so manche Stunde ins Land. Solch eine Veranstaltung kann nur gelingen, wenn fleißige Hände bereit sind, ihre Zeit zu opfern!
Nach dem Richten, so gegen 14Uhr, wurden von Christiane Heinrich, aus dem Zwinger vom Schafsteg, Armin Siedentop, Zwinger vom Ortsberg und Jan-Gerd Bätjer, Zwinger von Bätjers-Braake einige Hunde vorgestellt. Auch Torsten Witte stellte seinen Deckrüden Nick vom Hoxfeld vor. Alle fanden großes Interesse bei den Gästen.
Nach einem anstrengenden Tag, da viele Führer und Gäste einen sehr weiten Anreiseweg hatten, waren doch sehr zufriedene Gesichter zu sehen und man saß noch lange gemütlich bei anregenden Gesprächen unter den schattigen Bäumen bei gutem Essen zusammen.
Nun noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache. Es wurde vermehrt gefragt, warum es denn keine Urkunden gibt wie im letzten Jahr. Ganz einfach, leider sind mehr als 80 % der Nennungen erst innerhalb der letzten 7 Tage vor der Zuchtschau eingegangen und auch die Urkunden müssen erst bestellt und gefertigt werden! Die Urkunden werden zu gegebener Zeit zugeschickt .Ich möchte jedoch darum bitten in Zukunft die Nennungen vollständig und nicht auf einer kleinen Notiz zuzusenden, da es sehr viel Zeit kostet alle Daten herauszusuchen.

Ina Brinkmann

Ergebnisse

 

.

Die dritte Jugendsuche am 2.04.2015 der LG Niedersachsen um Aurich

 Am 02.04.2015 fand die dritte Jugendsuche der Landesgruppe Niedersachsen um Aurich statt. Es waren 8 Hunde (5 GM, 3 KlM) zur Prüfung gemeldet.. Die Richter fanden genug Niederwild (Haarwild und Federwild gut) um die Leistung der Hunde zubeurteilen. Der Verlauf der Prüfung war sehr harmonisch. Das Leistungsbild der Hunde war sehr ausgeglichen, aber leider musste ein Gespann die Prüfung wegen einer Verletzung des Hundes abbrechen. Die anderen Gespanne konnten die Prüfung bestehen. Die Preisverteilung konnte in den frühen Nachmittagstunden erfolgen. 

 Ergebnisse 

Die erste Jugendsuche am 28.03.2015 der LG Niedersachsen um Aurich

Am 28.03.2015 fand die erste Jugendsuche der Landesgruppe Niedersachsen um Aurich statt. Es waren 25 Hunde (21 GM, 3 KlM, 1 DL) zur Prüfung gemeldet. Durch Absprache mit den Revierinhaber und dem Vorstand der Landesgruppe wurde versucht nur Gruppen mit 3 Hunden zu bilden, um den Hunden und Revieren gerecht zu werden. Die Richter fanden wegen dieser Maßnahme mehr Zeit die Leistung der Hunde zu beurteilen und fanden aber trotzdem genug Niederwild (Haarwild und Federwild gut). Der Verlauf der Prüfung war, wie in den letzten Jahren, sehr harmonisch. Das Leistungsbild der Hunde war sehr ausgeglichen, und alle Gespanne konnten die Prüfung bestehen Die Preisverteilung konnte in den frühen Nachmittagstunden erfolgen. 

 

Die Bläser gaben der Prüfung einen würdigen Rahmen.

 

Die Teilnehmer der VJP

 Ergebnisse

 

Seminar über Schweißhundearbeit und Richterschulung

 Am 07.03.2015 führte die Landesgruppe Niedersachsen in Strücklingen ein Seminar über Schweißhundearbeit und eine Richterschulung durch. Die Organisation wurde von unserem zweiten Vorsitzenden Hubert Lüken und Andreas Tjaden übernommen. Zu dieser Veranstaltung konnten insgesamt 25 Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Raum begrüßt werden. Herr Björn Wicks vom Bundesforstamt Spracklerheide aus Meppen erzählte und berichtete anhand von Bilder und Folien über die Arbeit als Schweißhundmann. Er ging auf die Voraussetzungen für einen guten Schweißhund, die Ausstattung als Hundeführer und das Verhalten der Schützen beim Anschuss ein. Die Teilnehmer folgten interessiert den Ausführungen und nahmen viele wichtige Informationen mit.

Herr Björn Wicks  vom Bundesforstamt Spracklerheide aus Meppen im Gespräch mit Franz Strotmann nach  dem sehr informativen Seminar zum Thema "Schweißarbeit".

Im Anschluss übernahm Andreas Tjaden die Leitung und führte eine Richterschulung über Fragen aus der Prüfungspraxis und Leistungszeichen des JGHV durch. Während der Schulung wurden Erfahrungen ausgetauscht und Fragen offen diskutiert und beantwortet.

 Andreas Tjaden während der Richterschulung.

 Die Veranstaltung wurde mit einen gemeinsamen Essen abgeschlossen.

 

Fotos und Ergebnisse der VGP am 18/19.10.2014 der LG Niedersachsen

 

Jan-Gerd Bätjer mit  Deni v. Garmhauser Hof  Helmut Brinkmann mit Pepsi v.d. Stockmannsmühle Heinrich Büngeler mit Aron v. Pfälzerhof

 

Richtergruppe bei der Besprechung  im Revier Brockzetel

v. l. Aron vom Pfälzer Hof, Deni vom Garmhauser Hof , Pepsi von der Stockmannsmühle

Ergebnisse

 

Bericht über die vierte HZP am 24.10.2014 der LG Niedersachsen 

Am 24.10.2014 fand die vierte HZP der Landesgruppe Niedersachsen um Aurich statt. Es waren 4 Hunde (1 GM, 1 DK, 1 DD, 1 DL) gemeldet. Alle Gespanne konnten die Prüfung erfolgreich abschließen.

Ergebnisse

Bericht über die dritte HZP am 3.10.2014 der LG Niedersachsen

 Am 03.10.2014 fand die dritte Herbstzuchtprüfung der Landesgruppe um Aurich statt. Zu dieser Prüfung waren insgesamt 7 Hunde (6 GM, 1 KlM) gemeldet. Bei guten äußeren Bedingungen und gut besetzte Niederwildrevieren konnten die Hunde ihre sehr guten Anlagen zeigen und die Richter diese beurteilen. Die Prüfung konnten alle Gespanne erfolgreich abschließen. Beim Grillen im Hof des ersten Vorsitzenden konnte die Prüfung in den frühen Nachmittagsstunden abgeschlossen werden.

Ergebnisse

 

Bericht über die zweite HZP am 27.9.2014 der LG Niedersachsen

Am Samstag den 27.09.14 führte die Landesgruppe Niedersachsen ihre zweite HZP in den Revieren um Meppen durch. Gemeldet waren 8 Hunde davon 6 GM und 2 DD. Leider konnten nur 7 Hunde die Prüfung bestehen. Organisation und Prüfungsleitung lag in den Händen von Hubert Lüken. Suchenlokal war wie in den letzten Jahren der Ferienhof Eggern . Um 7.30 Uhr begrüßte unser Vorsitzende Hans Helmut Tjaden die anwesenden Richter und Hundeführer. Anschließend hielt Hubert Lüken eine öffentliche Richtersitzung ab, danach erfolgte die Einteilung in die jeweiligen Gruppen. Es wurde in zwei Gruppen gerichtet. Im Revier Felsen und Bokeloh. In beiden Revieren fand man optimale Bedienungen, so daß die Hunde im Feld ihre Anlagen und Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Durch das hervorragende Gewässer konnten auch hier die Hunde ihre Leistungen und Anlagen abrufen. Um 14.00 Uhr fand man sich dann im Suchenlokal ein. Nach einem Gemeinsamen Mittagessen wurde die Preisverteilung vorgenommen.

Suchensieger wurde der GM Rüde Arko vom Wattenmeer mit 189 Punkten  geführt von Marco Metzing.

Ergebnisse

 

Die Teilnehmer der HZP 

 

Sonja de Ruiter mit Do v.t Woude Veldt, Helmut Brinkmann, Helmut Sterrenberg

 

Ein korrektes Gebiss? Nicolien Oosterhof mit Uriella Junior od Nezdickeho potoka

Bericht über die erste HZP am 21.9.2014 der LG Niedersachsen

 Am Sonntag, dem 21. 09. 2014, führte die Landesgruppe Niedersachsen im VGM e. V. eine erste Herbstzuchtprüfung um Wildeshausen durch. Organisation und Prüfungsleitung lagen in den seit Jahren bewährten Händen von Heiko Wittrock. Es waren  7 GM und 1 DD gemeldet. Nach der öffentlichen Richtersitzung, auf der vom Prüfungsleiter auf die wesentlichen Anforderungen der HZP hingewiesen wurde, begrüßte der Vorsitzende der LG, Herr Hans  Tjaden, die Korona und wünschte allen Führern Suchenglück und den Richtern Freude bei der Beurteilung hoffentlich gut veranlagter Hunde.

Um 8.15 Uhr ging es in zwei Gruppen  in die Reviere von Hans-Günter Voss  (Pestrup-Bühren), Andreas Wilkens (Kleinenkneten Lohmühle) und Nicklas Behrens (Düngstrup Lüerte). Den Revierpächtern und –führern sei an dieser Stelle ein herzliches Waidmanns Dank gesagt. Ohne die großzügige Bereitstellung der Reviere wäre die Herbstzuchtprüfung nicht durchführbar.

Die erste Gruppe unter dem Richterobmann A. Künneke und der  Mitrichter  A. Wilkens und  M. Kowalski fuhr an das bestens geeignete Wasser, an dem die Hunde auf den Schwimmspuren der wassergewohnten Enten ihre Anlagen zeigen konnten.   

Die zweite Gruppe unter dem RO  Wittrock und den Mitrichtern F. Brengelmann und J. Meyer fuhr ins Feld. Nachdem in dieser Gruppe die Schussfestigkeit im Rahmen einer Suche überprüft war, wurden die ko-Fächer, nämlich die  Haar- und Federwildschleppen gelegt. Alle Hunde bestanden diese Abrichtefächer, und die Führer sahen erleichtert der weiteren Prüfung entgegen. Die Feldarbeit konnte infolge guter Anlagen schnell abgeschlossen werden. Die Suche und bei einem Hund das Vorstehen sollten nach der Wasserarbeit noch einmal festgestellt werden. Am Wasser scheiden sich bekanntlich die Geister. Alle Führer der Gruppe zwei waren gespannt, wie ihre Hunde am Wasser arbeiten würden. Vorweg sei gesagt, alle vier Gespanne zeigten sehr gute Arbeiten hinter der lebenden Ente. Drei Hunde erhielten das hohe Sehrgut (11 Punkte ). Am Wasser hat sich der GM infolge der strengen Zuchtauslese als Spitzenhund etabliert.   

Beide Gruppen kehrten gut gelaunt zum Suchenlokal  zurück. Alle Hunde hatten die HZP erfolgreich mit zwar etwas unterschiedlichen Punkzahlen bestanden. Die Obleute diktierten unserem Schriftführer Andreas Tjaden die Prüfungsergebnisse in den PC, die dann sofort ausgedruckt wurden. Diese Erleichterung mit Hilfe des EDV- Programms SaPiJ, das Andreas seit Jahren souverän beherrscht, verdient Beachtung und Anerkennung.

Nach einem vorzüglichen Essen folgte die Preisverteilung. Heiko begann nicht mit der Bekanntgabe des Siegerhundes, sondern mit dem nach Punkten (167) diesmal an letzter Stelle liegenden Hundes, der die VJP in Wildeshausen noch als Suchensieger mit 77 Punkten gewonnen hatte. Die Ergebnisse insgesamt waren sehr gut und versprechen für die Zukunft qualifizierte Jagdgebrauchshunde. Der Suchensieger, Karsten Wendland mit der GM-Hündin Conny von Bätjers-Braake (187 Punkte), bedankte sich bei den Pächtern für die Bereitstellung der Reviere und bei den Richtern für die faire und transparente Beurteilung. Als Führer auf einer so gut organisierten Prüfung und in einer solch harmonischen Atmosphäre einen Hund vorstellen zu dürfen, macht Spaß. Ein Waidmannsdank auch vom Berichterstatter an Prüfungsleitung, Richter und Revierpächter.

Nachstehend die Fotos und die Ergebnisse der Korona und der erfolgreichen Hunde mit ihren Führern.

Ramsloh, den 25. 09. 2014                                                                          Franz Strotmann

Ergebnisse

Fotos der HZP um Wildeshausen am 21.09.2014

Die Teilnehmer der HZP.

v. links Catori von Bätjers-Braake , Caius von Bätjers-Braake , Conny von Bätjers-Braake ,
Jonny von der Kneter Schmiede DD , Centa von Bätjers-Braake.

 

Der Prüfungsleiter und Obmann der Gruppe 2 Heiko Wittrock bei der Bekanntgabe der  Prüfungsergebnisse

 

 

Fotos der Zuchtschau in Springe am 1.6.2014

v. links  Gold - Roy II v. Bußhof , Silber - Caius v. Bätjers-Braake , Bronze - Diego v. Garmhauser Hof

v. links   Platzierung  der Rüden

v.links   Gold - Deni v. Garmhauser Hof ,  Silber -  Amy v.d. Voreifel ,  Bronze - Conny v. Bätjers-Braake
 

v. links   Platzierung der Hündinnen

Zuchtwart  Helmut  Brinkmann

Unsere Zuchtrichter - Brinkmann, Habbena , Strotmann

Bei Ina Brinkmann gehen alle Nennungen ein. 

  

  

  

  

  

Bericht der zweiten VJP 2014 der LG Niedersachsen um Aurih

 Am 05.04.2013 fand die zweite Jugendsuche der Landesgruppe Niedersachsen um Aurich statt. Es waren 15 Hunde (13 GM, 1 KlM, 1 DD) zur Prüfung gemeldet. Durch Absprache mit den Revierinhaber und dem Vorstand der Landesgruppe wurden nur Gruppen mit 3 Hunden gebildet, um den Hunden und Revieren gerecht zu werden. Die Richter fanden wegen dieser Maßnahme mehr Zeit die Leistung der Hunde zu beurteilen und fanden aber trotzdem genug Niederwild (Haarwild und Federwild gut). Der Verlauf der Prüfung war wie in den letzten Jahren sehr harmonisch. Das Leistungsbild der Hunde war sehr ausgeglichen, aber leider konnten nur 12 Hunde (10 GM, 1 KlM und 1 DD) die Prüfung bestehen Die Preisverteilung konnte in den frühen Nachmittagstunden erfolgen. 

 

 Prüfungsleiter Hans-Helmut Tjaden übergibt die Papiere an Suchensieger Armin Siedentop

 

Die drei erstplatzierten der VJP (Ewald Kurtz, Armin Siedentop und Hans-Jürgen Budde v.l.)

 

 Die Teilnehmer der VJP nach einem sehr guten Mittagsessen!

 

Bericht der ersten VJP 2014 der LG Niedersachsen um Wildeshausen

 

Die Landesgruppe Niedersachsen führte am 30. 03. 2014 in den Revieren Kleinenkneten Bühren und Thölstedt Hesterhöge bei Wildeshausen die erste VJP durch. Gemeldet waren 7 GM, die auch erschienen und durchgeprüft wurden. Die Suchenleitung lag wieder in den bewährten Händen von Heiko Wittrock. Als Richter fungierten erfahrene Verbandsrichter aus verschiedenen Jagdgebrauchshundlagern. Nach einem Grußwort des Landesgruppenvorsitzenden, Hans-Helmut Tjaden, ging es frühzeitig in die Reviere.

Die Richter konnten auf Grund der außerordentlich gut mit Fasan und Hase besetzten Reviere die Anlagen der Jährlinge mehrfach überprüfen und so den Hunden gerecht werden. Richter und Führer waren von dem sehr guten Niederwildbesatz begeistert. Die Suchenergebnisse geben die guten Anlagen der GM wieder, die diese wiederholt an Wild zeigen konnten.

Der Suchensieger, Herr Jürgen Knake, bedankte sich nach einem schmackhaften Essen im Suchenlokal Sander in Kleinenkneten und nach der Preisverteilung bei den Richtern für das faire Richten und bei den Revierinhabern, die ihre sehr gut mit Niederwild besetzten Reviere zur Verfügung stellten. Auf einer so gut organisierten Prüfung und bei den  hervorragenden Revierverhältnissen einen Hund vorstellen zu dürfen, macht Spaß.

 

Korona: Führer mit ihren Hunden, Richter und Revierführer der VJP

Das Foto zeigt die drei besten Hunde v. l. Jessy vom Flörbach, Caius von Bätjers-Braake und

Centa von Bätjers-Braake mit ihren Führern.

Ramsloh, den 08. 04. 2014     Franz Strotmann

Jahreshauptversammlung 2014 Landesgruppe Niedersachsen

 Am Nachmittag des 09.02.2014 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung  der Landesgruppe in Strücklingen statt. Die Bläser der Landesgruppe gaben der Versammlung einen würdigen Rahmen.

 Der erste Vorsitzende konnte 43 Mitglieder zur Versammlung begrüßen und stellte die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit fest. Das Protokoll aus dem Vorjahr wurde einstimmig beschlossen. Nach diesen Regularien bat der erste Vorsitzende alle Mitglieder sich kurz von den Stühlen zu erheben um den Toten der Landesgruppe und dem Verband zu gedenken.

Der erste Vorsitzende gab dann einen ausführlichen Bericht über das Jahr 2013 ab. Er ging auf die einzelnen Prüfungen im Jahr 2013 ein und berichtete, dass die Landesgruppe 3 VJP,  4 HZP, 1 VGP durchgeführt hat. Ein eine Verbandschweißprüfung konnte leider wieder nicht durchgeführt werden. Der erste Vorsitzende bitte nochmals alle Mitglieder sich zur VSwP Gedanken zu machen und bitte um mehr Beteiligung bei der Standbetreuung bei der Messe in Hannover. Am Ende seines Berichtes bedank sich der der erste Vorsitzende nochmals bei allen Mitglieder der LG, den Hundeführer, den Revierinhaber und Richter, aber ein besonderen Dank richtete er an die erfolgreichen Teilnehmer der LG an der v.W.-HZP in Strelasund Torsten Witte, R. Lukens und B.H.B. Weeslink.

Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden erläutert der Zuchtwarte Helmut Brinkmann seinen vorliegenden Zuchtbericht. Er geht auf einige aktuelle Zuchtthemen, Probleme  und auf die erfreulich hohe Welpenzahl in der Landesgruppe ein. Diese Themen werden ausführlich in der Versammlung diskutiert.  

Der Kassenwart Johann Kleen erläutert seinen vorliegenden Kassenbericht 2013 und die Mitgliederbewegung in 2013. Aus der Versammlung werden dazu keinen Fragen gestellt.

Die Kassenprüfer geben einen Bericht über die Kassenführung und bescheinigen einen ordnungsgemäße und sehr saubere Kassenführungen. Es wird Entlastung für den Kassenwart und dem gesamten Vorstand beantragt und einstimmig beschlossen.

Unter dem Punkt Ehrungen konnten leider keine Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften ausgesprochen werden, da diese vom Bundesvorstand nicht vorlagen. Es konnten aber die Wanderpokale der Landesgruppe an die erfolgreichen Hundeführer 2013 ausgehändigt werden.

 

 VJP-Wanderpokal ging an Dr. Peter Uhlig mit seinem Rüden Jakos (Paul) vom Steenpiep mit 75 Punkten. Der Pokal wurde vom Vorjahressieger Werner Meier überreicht.

  HZP-Wanderpokal ging an Jörg Coordes mit seiner Hündin Judy vom Steenpiep mit 188 Punkten. Der Pokal wurde von Herrn Reinhard Müller übernommen, da Jörg Coordes leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnte.

 

 VGP-Wanderpokal ging an Mario Brandes mit seinem Rüden Brisko vom Backhaus mit 314 Punkten im I. Preis. Der Pokal wurde von Herrn Armin Siedentop übernommen, da Mario Brandes leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnte.

 

 Anlagenpokal (in Niedersachsen gezogen) ging an Dr. Peter Uhlig mit seinem Rüden Jakos (Paul) vom Steenpiep mit 75 Punkten VJP und 180 Punkten HZP.

Nach den Ehrungen wurden die Termin und Nenngelder für Prüfungen der Landesgruppe Niedersachsen festgelegt. Anträge waren nicht an die Versammlung gerichtet. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde in der Versammlung über den Internetauftritt, Ausrichtung der Vorm-Walde-HZP 2015 und weiteren Themen ausführlich diskutiert.Der erste Vorsitzende schloss die Versammlung mit den besten Wünschen für das Jahr 2014.

Die Geschäftsstelle der Landesgruppe Niedersachsen bittet nochmals alle Mitglieder der LG um Übersendung einer E-Mail Adresse an andreas_tjaden@gmx.de um die Mitgliederpost über einen E-Mail Verteiler zu versenden und dadurch die Portokosten der Landesgruppe zu minimieren